profile.XO Package Wizard

First steps

After installation, a shortcut to the profile.XO Package Wizard can be found on the desktop and in the Start menu.

Abbildung: Erster Start des PSPM Package Wizard

When the Package Wizard is started for the first time, the license conditions are displayed.

Abbildung: Lizenzbedingungen

In order to use the Package Wizard, the license conditions must be accepted with “I ACCEPT”.

Abbildung: PSPM Initialisierung

Abbildung: PSPM Initialisierung

profile.XO Package Wizard - User Interface

The Package Wizard user interface is divided into several sections. In the following figure, these are labeled “Title bar” and “Menu bar”. In the title bar, the user interface can be minimized, maximized and closed. Furthermore, information about the profile.XO Package Wizard and general information (How To, Changelog, About) are available. The zoom button can be used to scale the font, objects and symbols.

Abbildung: Startseite der Benutzeroberfläche

The menu bar includes the “Packages” and “Settings” options. In the “Packages” view, it is possible to create and edit Profile Packages. These are stored in “Packages”. The “Settings” section contains all global settings for the profile.XO Package Wizard. These include, for example, the path of the package library and settings for notifications.

Title bar in detail

As described above, the title bar contains the object control and general information about the application. The individual components of this title bar are described in more detail below.

Abbildung: Titelleiste im Detail

How to

The How To section provides general information on how to create and run Profile Packages.

Abbildung: How To

About

About provides information about the product and displays the license terms.

Abbildung: About

Über die Menüleiste erfolgt die Navigation zu den Systemeinstellungen, beispielsweise die Ablage der Profile Packages. Die beiden Menüpunkte lauten „Packages“ und „Einstellungen“.

Abbildung: Menüleiste im Detail

Abbildung: Menüleiste im Detail

1.7.5.2.1. Einstellungen

Im Menüpunkt Einstellungen sind alle globalen Einstellungen enthalten. Hierunter fallen der Pfad der Paketbibliothek, das Verzeichnis zur Profile Package Ablage der Profilkonfigurationen, Benachrichtigungstexten, das Einbinden von Logos und weitere Einstellungen.

Abbildung: Menüpunkt Einstellungen in der Menüleiste

Abbildung: Menüpunkt Einstellungen in der Menüleiste

1.7.5.2.1.1. Pfad der Paketbibliothek

Der Pfad der Paketbibliothek ist das Verzeichnis, indem alle Profile Packages abgelegt werden. Dieses Verzeichnis ist wie folgt aufgebaut: Der Ordner „PackageLibrary“ bildet den Knotenpunkt aller Ordner und Profile Packages. Wird ein neuer Ordner (beispielhaft hier RISC_Package als Ordner Name) mittels des PSPM Package Wizard erzeugt wird ein entsprechender Ordner im Explorer angelegt.

Abbildung: Sammelordner im Explorer

Abbildung: Sammelordner im Explorer

Ein Ordner kann ein oder mehrere Profile Packages enthalten. Diese werden als Unterordner im Dateisystem angelegt. Der Name des Ordners entspricht dem Profile Package-Namen.

Abbildung: Profile Package im Explorer

Abbildung: Profile Package im Explorer

Jedes Profile Package enthält eine JSON-Datei, bezeichnet mit package.json. Der Name der JSON-Datei ist hierbei gleichbleibend, da jedes Profile Package ein eigenständiger Ordner im Explorer ist.

Abbildung: Inhalt eines Profile Packages im Explorer

Abbildung: Inhalt eines Profile Packages im Explorer

Wenn Dateien oder ganze Ordner für ein Profile Package benötigt werden, sollten diese in dem ersten Schritt der Paketkonfiguration dem Profile Package hinzugefügt werden. Die entsprechenden Dateien und Ordner werden dann in das Profile Package kopiert (im Ordner „Files“ abgelegt) und aus diesem heraus zukünftig aufgerufen und verwendet. Das Profile Package kann somit verschoben werden, ohne dass externe Referenzen beachten werden müssen.

Abbildung: Dateien eines Profile Packages

Abbildung: Dateien eines Profile Packages

1.7.5.2.1.2. Paketquellverzeichnis

Der Paketquellverzeichnis ist das Verzeichnis, indem die produktiven Profile Packages hinterlegt werden. Der PSPM Service lädt alle Profile Packages aus diesem Ordner und führt diese dann aus. Die Profile Packages können genau so strukturiert werden wie in der Paketbibliothek.

1.7.5.2.1.3. Logging-Optionen

Der PSPM Package Wizard wie auch alle anderen Komponenten von PSPM benutzen das Windows Eventlog zum Loggen. Für jede Komponente kann individuell angepasst werden wie intensiv geloggt werden soll. Zwischen den folgenden Levels kann ausgewählt werden:

  • Low (Niedrig): Es werden nur Fehler und Warnungen ins Eventlog geschrieben
  • Normal (Standard): Es werden zusätzlich informierende Nachrichten ins Eventlog geschrieben
  • High (Hoch): Es werden zusätzlich detailliertere informierende Nachrichten mitgeschrieben.
  • Debug (Maximum): Es werden Nachrichten mit erweiterten Logging-Daten mitgeschrieben.

Das Logging dient hauptsächlich der Nachvollziehbarkeit und Aufspürung von Fehlern die im laufenden Betrieb auftreten. Diese Informationen bieten dem Administrator die Möglichkeit, Gründe für vorkommende Ungereimtheiten zu erkennen und andererseits im Falle eines kritischen Fehlers den Entwicklern zur Verfügung zu stellen, welcher mit den Informationen in der Lage sind die Ursache zu beheben.

Abbildung: Logging-Einstellungen

Abbildung: Logging-Einstellungen

Beim Logon eines Benutzers kann eine Nachricht angezeigt werden. Der Abschnitt “UI” definiert globale Einstellungen für diese Benachrichtigungen, sowie die Möglichkeit, Einstellungen für Benachrichtigungen zu konfigurieren.

1.7.5.2.2. Packages

Alle Profile Packages, welche über den PSPM Package Wizard erstellt wurden, werden hier dargestellt und können bearbeitet werden. Alternativ können bereits existierende Profile Package in das Verzeichnis „Package Library“ kopiert werden.

Die rechte Spalte der Packages Ansicht, liefert detaillierte Informationen zu vorhandenen Profile Packages. Jedes Verzeichnis wird hier als separater Abschnitt dargestellt und alle dazugehörigen Profile Packages werden angezeigt.

Abbildung: Packages in der Menüleiste

Abbildung: Packages in der Menüleiste

Alle Profile Packages unter dem angegebenen Pfad zur Paketbibliothek werden automatisch im Abschnitt Packages angezeigt. Werden bei geöffneter Benutzeroberfläche Profile Packages manuell in dieses Verzeichnis kopiert, wird die Paketbibliothek automatisch mittels eines Auto-Refresh aktualisiert.